Bezirklicher „Energie-Härtefallfonds“ für Vereine und Institutionen

Die Bezirksversammlung Hamburg-Mitte entlastet mit dem Energie-Härtefallfonds Vereine und Institutionen, denen durch die gestiegenen Energiekosten akute finanzielle Belastungen entstanden sind. Für dieses Vorhaben stellt die Bezirksversammlung 200.000 Euro zur Verfügung.

Das Geld für den Härtefallfonds entnimmt die Bezirksversammlung den Restmitteln 2022 und überträgt diese auf das Jahr 2023. Damit wird kurzfristige und unbürokratische Hilfe sichergestellt.

Die Bewerbungen von Einrichtungen auf finanzielle Unterstützung erfolgen dabei über Sondermittelanträge. Voraussetzung ist, dass sich die Antragstellenden bereits auf Bundes- und Landesmittel beworben haben, bislang aber durch das Raster gefallen sind. Die Anträge werden nach Bewerbungseingang im Sozialraumentwicklungsausschuss beraten.

Die Notwendigkeit, hier frühzeitig eine Möglichkeit zu schaffen, in Einzelfällen schnell und effizient mit dem Energie-Härtefallfonds zu unterstützen, ergibt sich durch die vielen verschiedenen Unterstützungsangebote auf Bundes- und Landesebene und damit verbundene Unübersichtlichkeit. Die Einrichtung des Energie-Härtefallfonds erscheint dabei als präventive Maßnahme, um im Einzelfall diejenigen zu unterstützen, die durch andere Förderungsmöglichkeiten keine Aussicht auf Unterstützung haben.

Ansprechpartner in der Fraktion

Dian Diaman
Dian Diaman
stellv. Fraktionsvorsitzender
Sylwester Ciba
Ausschuss für Sozialraumentwicklung