Ferry New Year

Bezirksversammlung Hamburg-Mitte beschließt auf FDP-Antrag Verbesserungen im Fährverkehr prüfen zu lassen.

Hamburg-Mitte. Elbe, Schiffe und Fähren. Fähren sind aus dem Streckennetz des HVV nicht wegzudenken. Die Linien 62 und 73 verbinden Finkenwerder und Wilhelmsburg auf direktem Weg mit der Innenstadt. Die Deutschland-Koalition aus SPD, CDU und FDP beantragen in der ersten Sitzung des neuen Jahres in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte die Ausweitung der Fährverbindungen zu prüfen: zur neuen HVV-Haltestelle Elbrücken, zum Hafenmuseum und nach Grasbrook.

Timo Fischer, FDP-Fraktionsvorsitzender, sagt: „Mit diesem klaren Bekenntnis zu den Fähren wollen wir politisch das neue Jahr einläuten. Die Fähren sind in Hamburg mehr als ein Touristengag, sondern in erste Linie ein Transportmittel. Das schönste Transportmittel das unsere Stadt zu bieten hat.

Außerdem soll das Bezirksamt prüfen lassen, dynamische Fahrgastinformationen an den Anlegern zu installieren, wie groß der Bedarf an neuen Fähren in Zukunft sein wird, welche umweltfreundlichen Antriebe möglich sind und wie die Taktung der bestehenden Verbindungen ausgeweitet werden kann. Beispielsweise könnte die Linie 73 auch am Wochenende nach Wilhelmsburg verkehren. Timo Fischer sagt: „Die Menschen auf der Elbinsel brauchen verlässliche Verbindungen in die Innenstadt. Die S-Bahn ist dies aktuell nicht. Deshalb brauchen wir eine Takterhöhung der Fähren. So kann die S3 entlastet werden und es steht eine zusätzliche Alternative bereit, wenn es zu Störungen des Bahnverkehrs kommt.“

Für Rückfragen steht zur Verfügung:

James Robert – Jimmy – Blum
Vorstand für Kommunikation
Mail: james.blum [at] fdp-hh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.